Tradition meets Technology

Est eos ducienitam invelis sum aut ariatur, coria consent laborer spernam res net quis aut idunt, ad magnimusam volum venimped et apiti id quident orest, eum nimil ipitis eosapit hillupt atius.

Das Wiegehaus liegt im Bereich "Loft & Factory" des Mies van der Rohe Business Parks, an der Zufahrt der Weyerhofstraße auf der nord-westlichen Seite. Das langgestreckte, zweigeschossige Gebäude ist einerseits gekennzeichnet durch große Fenster und eine Backsteinfassade, abgestimmt auf seine Nachbargebäude. Auf der anderen Seite, zum Innenhof-Bereich, zeigt die Fassade jedoch eine atmosphärische Cortenstahlfassade mit bodentiefen Panoramafenstern, gekrönt von einem strahlend weißen Staffelgeschoss. Durch seine längliche, schmale Form lässt sich das historische Wiegehaus perfekt in kleinteilige Mietungen unterteilen, eignet sich aber auch als Single-Tenant-Objekt.

Pure Eleganz

Die Wertigkeit der gesamten Revitalisierung wird durch die puristischen, eleganten Armaturen zusätzlich unterstrichen. Der hohe Anspruch, die historischen Bauten angemessen zu modernisieren und das Design auf die Geschichte des Ortes abzustimmen, ist durch Details wie diese im Mies van der Rohe Business Park überall spürbar und erlebbar.

Stilecht bis ins Detail

Die Sensibilität bei der Revitalisierung des Mies van der Rohe Business Parks lässt sich an den Feinheiten der Ausstattung ablesen. Die Drückergarnituren im Wiegehaus, wie auch in den anderen Gebäuden, lehnen sich an ein Design von Walter Gropius und Adolf Meyer an, beide ebenfalls Bauhaus-Architekten. Die Verschmelzung runder und rechtwinkliger Elemente verleiht der Klinke einen besonderen Charakter – und bildet mit den Objekten des Business Parks einen in sich geschlossenen Gestaltungskosmos.

»Der Kontrast aus Alt und Neu ist eine inspirierende Arbeitsumgebung.«
Michael Scharr

Auf den beiden Etagen des Wiegehauses entstehen hochwertige Office-Flächen mit Loftcharakter. Die Räume verfügen über eine Deckenhöhe von bis zu 4 Metern, in manchen Bereichen wird dieser opulente Luftraum durch eine Galerie-Ebene zusätzlich als Arbeitsbereich genutzt. Die hellen, offenen Räume des alten Wiegehauses lassen sich in dieser Phase der Revitalisierung noch individuell an die Bedürfnisse zukünftiger Nutzer anpassen. So können Unternehmen in der repräsentativen Architektur des hostorischen Gebäudes eine Arbeitsumgebung schaffen, die den eigenen Ansprüchen perfekt entspricht.

Kontakt