Bereit für eine neue Zeit: Das HE-Gebäude

Seit 100 Jahren richtungsweisend: Stück für Stück wird das historische Gebäude revitalisiert und beherbergt moderne Büroflächen für innovative Unternehmen.

Zusammen mit der Alten Färberei zählt das HE Gebäude zu den ersten Bauwerken Mies van der Rohes am Standort Girmesgath. Hier zeigt sich bereit der avantgardistische Anspruch des Architekten: Während die Alte Färberei formal noch der klassischen Industriebauweise entspricht, bricht van der Rohe beim HE Gebäude deutlich mit der tradierten Backstein-Architektur und setzt an ihre Stelle ein hell verputztes Gebäude mit großen Fensterbändern und einem niedrigen, dunklen Backsteinsockel.

Die richtungweisende und darum schützenswerte Architektur des HE Gebäudes wurde für den Betrachter erhalten und revitalisiert. Wer nicht zum Staunen kommt, sondern Arbeitsflächen im HE Gebäude bezieht, für den offenbaren sich sofort die Gründe für den Denkmalschutz des Objektes: Die Flexibilität der Geschosse durch die Anordnung der Stützen und mobile Trennwände entsprach bereits zum Zeitpunkt seines Baus im Jahr 1935 den Ansprüchen moderner Unternehmen. Und auch die daraus resultierende natürliche Belichtung der Räume ist damals wie heute ein Gewinn für die Mieter.

Ausstattung

Die hellen Räume bleiben auch nach der Neustrukturierung der Etagen im Zuge der Revitalisierung erhalten, indem vermehrt Glaselemente für die Raumaufteilung eingesetzt werden. Die Ausstattung der Räume mit Taster- und Türdrückergarnituren orientiert sich in ihrem klaren, funktionalen Design an der Bauhaus-Ära.

Klassisch und Modern

Konferenz- und Büroräume im HE Gebäude sind mit zeitgemäßer Technik ausgestattet. Die Einrichtung arbeitet mit klaren Linien und starken Kontrasten. Stets im Blick ist die Funktionalität des Interiors, ganz im Sinne Mies van der Rohes.

Das HE1 Gebäude besitzt nicht nur durch den Nimbus des großen Bauhaus Architekten repräsentativen Qualitäten. Natürlich beeindrucken die Formgebung der Architektur und die Gestaltung des Eingangsbereiches durch Mies van der Rohe mit dem Treppenhaus aus hart gebrannten Klinkern, doch auch die moderne Ausstattung der Bürowelten imponiert dem Betrachter.

Die vielen Schattierungen der Ziegelsteine im Treppenhaus reichen von dunklem Rot über blau bis zu fast schwarz und erzeugen bewusst eine unstete Lebendigkeit. In einem deutlichen Kontrast dazu stehen die Büroräume. Die weiß verputzten Wände und Trennwände bilden die "Leinwand" für ausgesuchtes Mobiliar, das mit dunklen Farben und schlichter Eleganz Akzente setzt.

Kontakt